0

Viel zu selten….

…. näh ich für mich selbst. Durch den Rock-Workshop hab ich jetzt aber endlich wieder einen Rock für mich zugeschnitten und bis auf den Saum auch schon fast fertig genäht.

Auch wieder Valeska, aber dieses Mal um 4 cm verschmalert/verschmälert (Deutschlehrer bitte vor).
Oben hab ich dieses Mal bi-elastischen Jersey als Bund angesetzt. Für den Sommer fand ich Bündchen jetzt etwas dick.

(Tipps rund um Valeska bei jolijou)

Und zu meinem eigenen erstaunen hab ich doch nicht meinen Favoriten (oops,  😦 ausverkauft) aus dem Regal gezogen, sondern diesen hier:

Ich hoffe, bald jemanden zu finden, der mir beim Abstecken hilft… dann kann ich den fertigen Rock zeigen (und tragen, sobald die T-Shirts dazu fertig sind).

0

frühlingsfrische Lillestoffe und SALE! Angebote

Die wunderschönen neuen Lillestoffe sind nun auch alle im Shop. 


Um Platz zu machen für die vielen Neuigkeiten (in Kürze folgen noch viele weitere neue Stoffe!) haben wir auch die SALE! Kategorie gut aufgefüllt. Hier lohnt sich auch ein Blick, denn viele tolle Stoffe haben wir kurzzeitig um 20% reduziert!

Natürlich gibt es auch die beiden neuen Webbänder von Jolijou und Farbenmix, Sweet Tulips und JinnyJou,  ab sofort. Sie sind eben eingetroffen und „in natura“ noch viel schöner als auf den Fotos.

0

Sechs wunderbare Röcke

… sind an diesem Samstag beim VHS-Kurs “Zauberhafte Sommerröcke“ entstanden.

Es war ein herrlicher Tag mit lauter netten „Weibsen“, die auch brav trennten, wenns angebracht war 😉

Ich war erstaunt, wie beherzt mit jeder Art Stoff umgegangen wurde. “HAPPY“, Feincord, dicke Ikeabaumwolle und luftiges Vichy – eine tolle Mischung und tolle Ergebnisse.

Mit Stolz können nun alle ihre Röcke vorfuehren und tragen. Mädels, ihr ward super!

Schnitt: Valeska von farbenmix

0

Der Frühling ist da!

Nicht nur draußen in der Natur, nein. Auch in den Stoffregalen werden die Farben gerade wieder frischer.

Gestern brachte der Grosshändler schon eine Ladung frisches vorbei:

* fünf Jerseys: zweimal knuffelige Eulen, zweimal Ringel und einmal frisches grau mit rosa Sternchen.
Ich seh schon geringelte Jumper, sommerliche Shirts und zuckerige Babymützchen vor meinem inneren Auge.
* vier mal Baumwolle: zweimal große Blumen, einmal pink-rosa Patchworkmuster und einmal weiße Blümchen auf rotem Grund.
Gerade das große Blumenmuster ist doch ideal für Röcke! Und aus dem Patchworkstoff bekommt meine Freundin einen Loop.
Was sind eure Näh-Pläne für den Frühling?

Alle Stoffe findet ihr im Laufe des Vormittags im Shop!

2

Nähen mit Kindern

Es ist schon ein paar Tage her, aber ich möchte euch dennoch von den letzten Ferienkursen in der Volkshochschule berichten.

In der zweiten Osterferienwoche richtete ich mich in „meinem“ Atelier häuslich ein. So bepackt geht es am ersten Kurstag los.

Gestartet sind wir mit dem Teenie-Kurs: Zehn Kinder zwischen acht und 15 durften am ersten Tag die Nähmaschinen und Grundlagen kennen lernen. Am Ende des ersten Tages ist jede Kind mit (mindestens) einer Kissenhülle nach Hause gegangen.

Die nächsten zwei Tage durften sich die Teilnehmer kreativ austoben. Entstanden sind einige Kulturtaschen, Handyhüllen, ein T-Shirt und eine Stifterolle, zwei AllesDrin… und diverse Kleinigkeiten, die ich gar nicht alle zu sehen bekam 😉

Der letzte Tag war reserviert für Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Wir haben auch hier die Grundlagen – also quasi einen Nähmaschinenführerschein – gelehrt bzw. gelernt. Auch hier hat jedes Kind eine einfache Kissenhülle mit Hotelverschluß mit nach Hause nehmen können. 
Wir hatten alle wieder viel Spaß miteinander und freuen uns schon sehr auf das Herbstsemester!
Ein herzliches DANKESCHÖN! geht auch wieder an Farbenmix – wir wurden wieder fleissig und großzügig mit einem Nähpaket unterstützt. 
P.S.: Heute bin ich schon wieder in der VHS – Sommerröcke gibts dieses Mal!
3

12 von 12 im April

… an einem ganz normalen Freitag. Ganz normal? Nee … denn ich hatte ausnahmsweise richtig frei!

Noch ist der Tag nicht ganz vorbei. Doch ein bisschen kann ich euch schon zeigen…

edit: 20:48h … wie immer schmeißt die BloggerApp die Bilder wild durcheinander. Sobald ich Zugriff auf einen Rechner hab, sortier ich zu.

#1 Begonnen, eine (uralte) Idee umzusetzen.

#2 Graue Fenster und Sonne ruft nach… genau.

#3 Seit über einen Jahr hab ich Bento-Boxen daheim. Seitdem ärgere ich mich, dass diese Boxen nicht fest schließen. Wie soll das denn funktionieren? Die Idee zur Lösung hatte ich ziemlich schnell…

#4 Und da ja jetzt das Winterwetter bis November fort bleibt, durften auch der Schuhschrank und die Garderobe saisonal angepasst werden.

#5 Kurze Pause

#6 Vor der Kür: die Pflicht….

#7 Zurück von der “Kinder aus der Schule holen – einkaufen – zum Training bringen – Tee in der Buchhandlung trinken – zwei Stoffläden besuchen“-Tour…

#8 Weltuntergangsstimmung, Hagel und Sturm inklusive.

#9 Brot. Frisch. Duftet! … nur noch schnell Kinder einsammeln …

#10 Trainingsgelände, nach dem Sturm.

#11 Puh, jetzt schnell die Sachen zum trocknen aufgehangen, Ausrüstung für morgen soweit packen…

#12 Hurra! Mein Auto ist wieder da! Eine Woche ohne Schiebetüren kann ganz schön hat sein. Da nutzt auch die beste Stereoanlage in des Gatten Limousine nix 😉

***

Mehr zu 12 von 12 findet ihr bei Caro Kännchen.

1

Mutter-Tochter-Pullis "Jill" und "Jesse"

Für mich nähe ich ja eigentlich viel zu selten, und wenn, dann ist es meist nur ein schnelles Shirt, ohne viel Aufwand.

Nun hatte ich aber einen Pulli vor Augen, da hats gekribbelt und ich musste sofort anfangen und ihn umsetzen.

In meinen Schubladen fand sich dazu passend ein herrlich weicher, dunkelblau-grauer Sommersweat, der schon so lange gut abgelagert ist, daß ich nicht mehr weiß, wo er eigentlich her kam 😉
Nach dem Zuschnitt fand ich das Reststück zu groß, um es weg zu werfen. Aber eigentlich zu klein und vor allem zu zerstückelt, um es nochmal in den Schrank zu räumen. Kurzerhand habe ich also noch einen Pulli für meine Große zugeschnitten, und nun können wir beide stolz (fast) im Partnerlook gehen.
Mein Pulli ist nach dem Schnitt „Jill“, der meiner Tochter nach „Jesse“ genäht worden, beides Schnittmuster von C*Z*M – einige Schnitte findet ihr bei uns im Shop.
Mein Pulli hat überlange Ärmelbündchen, die ich mit Framilastic leicht eingekräuselt habe, damit sie diesen lockeren Krempellook behalten. Das Saumbündchen ist ebenfalls überlang und gefällt mir noch nicht so richtig gut. Ich glaube, wenn ich es noch etwas kürze, ist der Pullover nicht ganz so „sackig“.
Auf alle Fälle sind so zwei absolute Wohlfühlteilchen entstanden. Auch wenn die aufwändige Verarbeitung viel Zeit in Anspruch genommen hat (alle Nähten wurden mit der Overlock genäht und von rechts mit Zierstich abgesteppt) – es hat sich gelohnt.

Der nächste Pulli für mich steht schon in den Startlöchern!

Und weil es so selten ist, daß ich mal für mich was mache, mache ich heute auch endlich mal mit beim MMM.

Schnitt:
„Jill“ und „Jesse“ von CZM
Stoff:
Sommersweat aus eigenem Bestand, Gitta Ringeljersey in rot-rosa
Stickdatei: Sweat Lyrics
1

Handy- & Kamerataschen

Hach, ihr wisst ja schon, das ich gerne neue Sachen probiere… und gerne vor allen anderen.

Daher hab ich mich sehr gefreut, das ich für Faden-Zauber probesticken darf.
Dieses Mal sind es Handy- bzw. Kamerataschen… und was soll ich sagen?

Ich war sehr, sehr skeptisch. Werden diese Taschen genauso gut wie “selbstgemacht“? Oder gar besser?

Das erste Stück hab ich versemmelt – ich hatte den Reißverschluss falsch aufgelegt.

Beim zweiten gings schon besser, nur hab ich zu dicht an der Kante abgeschnitten… grmpf …

Nummer drei und vier sind dann genauso geworden, wie ich es mir vorstellte.

Bei mir seht ihr die mittlere Größe, passend für das Galaxy S3 und ähnliches. Da ich selber Knöpfe an Handytaschen unpraktisch finde, hab ich die Taschen mit Gummibandverschluss genäht. Es gibt aber auch Varianten mit Druckknopf.

Die ganze Datei ist ein Baukastensystem: 3 Klappenformen (auch mit verschiedenen Stickmotiven) für einen Körper, der hinten eine Reißverschlußtasche für Kopfhörer, Kleingeld oder Tampons hat. Wer mag, kann auch hier eine Variante mit Stickerei unterm RV-Fach wählen.

Mich hat die Datei überrascht… positiv wohlgemerkt. Wer am Anfang alles gut durchliest, bei dicken Stoffen das Vlies weglässt, erhält eine tolle Tasche für elektronische Kleingeräte!

(Tasche vier wurde mir schon gemopst.)

Die Datei erscheint in Kürze – am 12.04.13 – in drei Größen bei Faden-Zauber.

2

Neue Taschen

… braucht das Land. Na ja, das Land? Oder gar brauchen? Was ich auf alle Fälle brauchte, war ein Ausgleich zum stressigen und fordernden  (Berufs-)Alltag.

Anfang März startet unsere Freundin Tina einen Juniz SewAlong.

Im Kopf hatte ich die erste Idee sofort… doch die Zeit zum Umsetzen fehlte.
Dann das konkrete Planen: Rotes oder schwarzes Sicherheitsgurtband? Wo sind die Vierkantringe? Welche Verstärkung wähle ich?

Die Frage nach der passenden Verstärkung beschäftigte mich am meisten. In der Anleitung sind die Angaben sehr vage, bei meiner Recherche in diversen Blogs fand ich nur eine, die diese Frage ausführlicher betrachtet. (Und wenn ichs wiederfinde, verlink ich auch).

Entschieden hab ich mich für:

  • Velourkunstleder, Baumwolle
  • Schrägband, Reflektorpaspel
  • Magnetverschluss, KamSnap
  • rotes Sicherheitsgurtband von naehglueck/dawanda

Ich verstärkte mit H640, das Seiten- bzw. Bodenteil zusätzlich mit Schabracke. Im Nachhinein denke ich, hätte sowohl im Vorder- und Rückteil eine Lage Schabracke gut getan für noch mehr Stand.
Dies ist nun meine Probetasche… vielleicht folgt zeitnah noch die eine oder andere 😉