1

♥ ♥ Giveaway! ♥ ♥

Als Dankeschön für eure Treue haben wir Geschenke für euch!
Wir haben ganz viele kleine Überraschungspäckchen für euch gepackt!

Webbandschätzchen, Farbenmix-Postkarten, kleine Materialproben – lasst euch einfach überraschen.

Habt ihr auch schon entdeckt, das ich mit Schnittmustern aufgefüllt habe? Verschiedene Farbenmix- und C*Z*M-Schnitte könnt ihr im Shop finden. Sollte euer gesuchter Schnitt nicht dabei sein: einfach Fragen!

Solange der Vorrat reicht gibt es zu jeder Bestellung über 15,- Euro ein Überrraschungstütchen gratis mit dazu!

Darüber hinaus gilt:
Der 100. Facebook-„Fan“ unserer Seite erhält ein 10er Schlüsselband-Starterset nach Wahl!

2

Endlich: Nähzeit!

Schrankauffüller – ein paar Basicshirts mussten dringend her!

Der Kleiderschrank meiner Mädels war leer – zusammen mit viel Zeit, die ausnahmsweise nicht mit anderem wichtigen belegt war, konnte ich endlich in den neuen Lillestoffen zu schwelgen.

Schnitt: Mareen von CZM
Stoff: Rainbowfant und passende Ringel, Lillestoff

Statt einfachen Bündchen habe ich mich diesmal an der Streifenversäuberung versucht und mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden! Statt Bündchen habe ich zum Einfassen den normalen Lillestoff Jersey genommen, der eignet sich ideal dafür. 

Schnitt: Ottobre
Stoff: Retroblumen von Lillestoff im Shop

Schnitt: Ottobre
Stoff: Retro Minis und Dalapferdchen, abgesetzt mit rotem Jersey von Lillestoff im Shop

Schnitt: Ottobre
Stoff: Starflower von Lillestoff im Shop

Lust bekommen? Auf, schnappt euch ein Stündchen Zeit, das Material findet ihr – wenn nicht in Euren Schränken – im emmeline-dawanda-shop!

Wir sind gespannt auf eure Werke!

0

Frühlingsfrische Farben

Wie angekündigt zeig ich euch heute eine Auswahl der neuen Stoffe, die wir am Wochenende bei den Hausmessen unserer Großhändler schon mitnehmen konnten.

Den Anfang macht ein toller, kombistarker Baumwollstoff von Swafing: „Clarissa„. Ein ganz toller, weicher Fall ist garantiert – super für Blusen, Kleider, Tuniken!

Dazu gehören noch einige andere Stoffe aus dieser Serie

Aber meine – minervas – neue Lieblinge kommen aus der Korsika-Serie …. schaut mal: frisches grün …

… und leuchtende Farben! Wer denkt da nicht sofort an Urlaub am Meer, handbemalte Kacheln und eine leichte Brise?

Wir hoffen, das bald auch alle vorbestellten Stoffe zu uns kommen werden und wir unsere Frühjahrkollektion nähen können. Natürlich hoffen wir für euch mit! Oder könnt ihr bei diesem Wetter die Füße still halten? Ich hab so Sehnsucht nach Farbe, Sonne und leichten Stoffen!

Vorbestellt ist auch ein neues Highlight von Farbenmix. Die Taschenspieler-CD!

Zitat von farbenmix:

„Taschenspieler 11 Taschen und alle Tricks

Ein Taschenspieler kennt viele Tipps und Tricks, welche ihn zu einem erfolgreichen Kartenspieler machen.

Genauso ist es auch mit dem Nähen: mit den richtigen Tipps, Tricks und ausführlichen Fotoanleitungen kann JEDER einzigartige Taschen nähen.“



Sehr gespannt erwarten wir das erscheinen und sehnen die Auslieferung herbei. Die ersten Bilder sind schon sehr vielversprechend.
Wir wünschen euch eine herrlich kreative Woche!
1

Lass die Sonne in dein Herz….

… Laß die Sonne in dein Herz

schick‘ die Sehnsucht himmelwärts

gib dem Traum ein bißchen Freiheit

laß die Sonne in dein Herz …





Heute früh schien so schön die Sonne auf meinen Frühstückstisch, das ich mich gleich an ein kleines Projekt setze, welches auch an trüben Tagen etwas Licht schenken sollte.

Gewünscht war ein Fühlmemory für meine kleine Nichte. Zumindest steht so etwas bei ihr auf dem Wunschzettel. Und so einem kleinen Projekt zwischendurch war ich heute sehr zugetan.

Also dem herrlich sonnigen Stoff aus dem schwedischen Möbelhaus hervorgeholt.
Zuerst wurden 18 Stücke festen Baumwollstoffs zugeschnitten. Die Menge der Säckchen ist der Menge des vorrätigen Stoffes geschuldet. 
Meine Maße sind heute 22 x 12 cm. Im Anschluß über die kurze Seite rechts auf rechts legen, zusammennähen – aber Achtung! Auf der der „Knickseite“ gegenüberliegenden Seite bitte eine Wendeöffnung lassen.
Nun alle Säckchen an den Ecken einkürzen, die Nahtzugabe etwas zurückschneiden – bitte wenden!


Jetzt kommt schon der spannende Teil: Füllungen suchen! Ich hab neun verschiedene, aber doch auch einige ähnliche Materialien ausgesucht:

  • Füllwatte, Knisterfolie, Nußschalen,
  • Reis, Sesamsaat,
  • Holz- und Plastikdübel,
  • kleine Knöpfe und Unterlegscheiben

Zum Teil sind die Füllungen sehr ähnlich – so ist das Spiel auf noch für größere Menschlein geeignet.

Der Stoff ist übrigens so wild gemustert, das kein Säckchen dem anderen gleicht. Der Spieler soll ja nicht schon vom bloßen draufgucken erkennen, welche Säckchen zusammenpassen.


Jetzt die befüllten Säckchen vorsichtig an den Wendeöffnungen mit Stylefix oder Stecknadeln zusammenhalten, einmal um das Quadrat nähen – schon ist das erste Paar fertig!

Erste Testspiele durch meine Kücken haben ergeben: funktioniert, gefällt, macht Lust auf mehr!

Und damit die einzelnen „Karten“ nicht einfach so in der Gegend herumfliegen, gabs das passende Säckchen gleich mit dazu. Vielleicht wird das Spiel die Tage noch um die eine oder andere Fükkung ergänzt – wer weiß. Im Sack ist jedenfalls noch ein bisschen Platz!

P.S.: Morgen gibts dann die neuen Stoffe im Shop. Noch sind nicht alle Bilder im Kasten… kleine Vorschau gefällig?

5

Februar 12 von 12

Dieses Jahr durfte ich an Karneval flüchten. Mein Weg führte mich zu meiner bezaubernden Nichte (und deren Eltern, natürlich) nach Glasgow.

1.) Morgens waren wir noch im botanischen Garten. Dort im Glas House gibts eine ganze Abteilung für “Killer Plants“.

Hübsch sehen sie aus, diese Killer….

2.) Im Anschluss waren wir in einem süßen Kaffee im Univiertel – und ich kam zu meinen allerersten Scones. 1993 war ich schon mal in Glasgow, aber mit 21 anderen Jugendlichen, mit Rucksack und begrenzterem Budget.

3.) Wieder zurück reichte die Zeit gerade noch, um den Koffer fertig zu packen, Tee zu trinken und nochmal ausgiebig mit dem Baby zu knuddeln.
Ein Taxi brachte mich zum Flughafen… schon bei der Ankunft fiel mir die Strassenbeschriftung auf.

4.) Puh, der Koffer wurde aufgegeben (genauso schwer weite auf dem Hinweg… was hab ich nur alles eingekauft?), ich guck zum ersten Mal genauer auf den „Trip Plan“ … das wird ein langer Tag.

5.) Bei diesem dritten von vier Flügen der Reise traf alles zusammen: chaotisches Boarding, fehlende Passagiere, viele (übermüdete) Kleinkinder …. und ganz dem Klischee entsprungene britische Golfer, die schon betüddelt einstiegen…
Zum Glück saß ich ganz hinten, hatte ausreichend Hörspiele dabei und eine grandiose Sicht aus dem Fenster.

6.) Zwischenlandung Schipol. Man, ist das ein riesiger Flughafen! Auf dem Hinweg sind wir gut zehn Minuten vom Flieger zum Gate gefahren. Heute durften wir am Finger andocken und aussteigen.

Wow, 20 Minuten Fußweg vom Ankunftsgate zum Anschlußflug!
Hier gibt es sogar Shops nur für Tulpen und Tulpenzwiebeln.

7.) Aber es gibt auch toll designte Shops, Übergänge zu den Gates und Restaurants.

8.) Der Wartebereich wiederum ist sehr, sehr nüchtern.

9.) Weiter gehts wieder mit dem Bus, zweimal über die Autobahn, ab in den Cityhopper. Brrr, ist das kalt! In Glasgow rund zehn Grad, hier gefühlte -15 bei starkem Seitenwind.

 

10.) Geplant war, diesen Teil zu verschlafen. Leider war da gar keine Gelegenheit – Flugdauer 35 Minuten sind für mich zu kurz zum schlummern.

11.) Hier kenn ich mich aus, zurück in Düsseldorf – alles wie ausgestorben. Der Flughafen kommt mir auf einmal so winzig vor. Den Koffer vom Band gewuchtet, den Teenie per SMS nach der nächsten S-Bahn nach Hause befragt… passt!
Nun noch gut 50 Minuten Bahn, zehn Minuten zu Fuß….

12.) …. und dann dieses supertolle Willkommensschild! Hach, so macht nach Hause kommen Freude!

Aufmerksame Instagram-Follower haben bemerkt – es sind Bilder von gestern. Heute ist Familienzeit (wir haben noch einen Tag Karnevalsferien), daher ausnahmsweise Konservenbilder. Aber ich denke, sie gefallen euch trotzdem.

***

Mehr von und über “12 von 12“ bei Caro Kännchen. Bis bald mal wieder!

0

die neue Lillestoffe sind da!

Nachschub für’s Shöpchen hat mir soeben der Paketbote gebracht.
Hach, einer schöner als der andere 🙂 
So richtig viel Zeit zum Streicheln blieb aber nicht, denn die ersten warten genauso sehnsüchtig wie ich auf ihre vorbestellten Stoffe.
Punktlandung, alles rechtzeitig fertig geschnitten und verpackt zur Abholung. Viel Spaß mit den neuen Stoffen!