1

Mutter-Tochter-Pullis "Jill" und "Jesse"

Für mich nähe ich ja eigentlich viel zu selten, und wenn, dann ist es meist nur ein schnelles Shirt, ohne viel Aufwand.

Nun hatte ich aber einen Pulli vor Augen, da hats gekribbelt und ich musste sofort anfangen und ihn umsetzen.

In meinen Schubladen fand sich dazu passend ein herrlich weicher, dunkelblau-grauer Sommersweat, der schon so lange gut abgelagert ist, daß ich nicht mehr weiß, wo er eigentlich her kam 😉
Nach dem Zuschnitt fand ich das Reststück zu groß, um es weg zu werfen. Aber eigentlich zu klein und vor allem zu zerstückelt, um es nochmal in den Schrank zu räumen. Kurzerhand habe ich also noch einen Pulli für meine Große zugeschnitten, und nun können wir beide stolz (fast) im Partnerlook gehen.
Mein Pulli ist nach dem Schnitt „Jill“, der meiner Tochter nach „Jesse“ genäht worden, beides Schnittmuster von C*Z*M – einige Schnitte findet ihr bei uns im Shop.
Mein Pulli hat überlange Ärmelbündchen, die ich mit Framilastic leicht eingekräuselt habe, damit sie diesen lockeren Krempellook behalten. Das Saumbündchen ist ebenfalls überlang und gefällt mir noch nicht so richtig gut. Ich glaube, wenn ich es noch etwas kürze, ist der Pullover nicht ganz so „sackig“.
Auf alle Fälle sind so zwei absolute Wohlfühlteilchen entstanden. Auch wenn die aufwändige Verarbeitung viel Zeit in Anspruch genommen hat (alle Nähten wurden mit der Overlock genäht und von rechts mit Zierstich abgesteppt) – es hat sich gelohnt.

Der nächste Pulli für mich steht schon in den Startlöchern!

Und weil es so selten ist, daß ich mal für mich was mache, mache ich heute auch endlich mal mit beim MMM.

Schnitt:
„Jill“ und „Jesse“ von CZM
Stoff:
Sommersweat aus eigenem Bestand, Gitta Ringeljersey in rot-rosa
Stickdatei: Sweat Lyrics
1

Handy- & Kamerataschen

Hach, ihr wisst ja schon, das ich gerne neue Sachen probiere… und gerne vor allen anderen.

Daher hab ich mich sehr gefreut, das ich für Faden-Zauber probesticken darf.
Dieses Mal sind es Handy- bzw. Kamerataschen… und was soll ich sagen?

Ich war sehr, sehr skeptisch. Werden diese Taschen genauso gut wie “selbstgemacht“? Oder gar besser?

Das erste Stück hab ich versemmelt – ich hatte den Reißverschluss falsch aufgelegt.

Beim zweiten gings schon besser, nur hab ich zu dicht an der Kante abgeschnitten… grmpf …

Nummer drei und vier sind dann genauso geworden, wie ich es mir vorstellte.

Bei mir seht ihr die mittlere Größe, passend für das Galaxy S3 und ähnliches. Da ich selber Knöpfe an Handytaschen unpraktisch finde, hab ich die Taschen mit Gummibandverschluss genäht. Es gibt aber auch Varianten mit Druckknopf.

Die ganze Datei ist ein Baukastensystem: 3 Klappenformen (auch mit verschiedenen Stickmotiven) für einen Körper, der hinten eine Reißverschlußtasche für Kopfhörer, Kleingeld oder Tampons hat. Wer mag, kann auch hier eine Variante mit Stickerei unterm RV-Fach wählen.

Mich hat die Datei überrascht… positiv wohlgemerkt. Wer am Anfang alles gut durchliest, bei dicken Stoffen das Vlies weglässt, erhält eine tolle Tasche für elektronische Kleingeräte!

(Tasche vier wurde mir schon gemopst.)

Die Datei erscheint in Kürze – am 12.04.13 – in drei Größen bei Faden-Zauber.

2

Neue Taschen

… braucht das Land. Na ja, das Land? Oder gar brauchen? Was ich auf alle Fälle brauchte, war ein Ausgleich zum stressigen und fordernden  (Berufs-)Alltag.

Anfang März startet unsere Freundin Tina einen Juniz SewAlong.

Im Kopf hatte ich die erste Idee sofort… doch die Zeit zum Umsetzen fehlte.
Dann das konkrete Planen: Rotes oder schwarzes Sicherheitsgurtband? Wo sind die Vierkantringe? Welche Verstärkung wähle ich?

Die Frage nach der passenden Verstärkung beschäftigte mich am meisten. In der Anleitung sind die Angaben sehr vage, bei meiner Recherche in diversen Blogs fand ich nur eine, die diese Frage ausführlicher betrachtet. (Und wenn ichs wiederfinde, verlink ich auch).

Entschieden hab ich mich für:

  • Velourkunstleder, Baumwolle
  • Schrägband, Reflektorpaspel
  • Magnetverschluss, KamSnap
  • rotes Sicherheitsgurtband von naehglueck/dawanda

Ich verstärkte mit H640, das Seiten- bzw. Bodenteil zusätzlich mit Schabracke. Im Nachhinein denke ich, hätte sowohl im Vorder- und Rückteil eine Lage Schabracke gut getan für noch mehr Stand.
Dies ist nun meine Probetasche… vielleicht folgt zeitnah noch die eine oder andere 😉

2

Taschenspielerei

ROT hab ich heute genäht.

Eigentlich wollte ich pünktlich zum Start des SewAlongs bei Emma fertig sein. Sie hat -wohl war – gewagt auszusprechen, was vielen von uns kreativen oft genug passiert: Schnitte horten, … näh ich dann mal, wenn …. ja wenn was?

Die Taschenspieler-CD von Farbenmix ist voller Schnitte, die “man mal“ nähen könnte….
Und dank Emma hab auch ich (etwas verspätet) begonnen…

ROT – eine Kosmetiktasche laut Farbenmix. Mir selbst wäre sie für meine Kosmetik viel zu groß 😉
Verstaerkt hab ich den Boden und die Seitenstreifen mit Schabracke, die Seitenteile mit H640. So ist sie schön griffig, steht aber gut.

Aussen ein Schätzchen von Stoff&Stil, innen beschichtete Baumwolle.
Geändert hab ich den Übergang vom Seitenstreifen zum Reißverschluß: eigentlich sollten es Laschen zum besseren Greifen werden… dummerweise hab ich diese aber mit festgenäht. Sieht auch schön aus 😉

0

Frohe Ostern!

Unterm Baum im grünen Gras
sitzt ein kleiner Osterhas‘!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz,
und ein kleiner frecher Spatz
schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und? Was ist’s?
Ein Osterei!

***

Wir machen noch eine Woche Ferien!

Und morgen starten die (ausgebuchten) Nähkurse für Kinder – ich bin dann mal packen!

0

SPAM…

… leider werden wir in den letzten Wochen immer wieder mit fiesen, rückverweisenden SPAM-Kommentaren zugemüllt.

Daher haben wir heute die Sicherheitsabfrage eingeschaltet und Rückverweise unterbunden. Es tut uns leid, das so noch eine Hürde zum Kommentieren hinzugekommen ist. Aber wir möchten uns nicht erst über neue Kommentare freuen und dann sehen, das das mal wieder so ein blöder Troll ist.

Wir wünschen euch tolle Ostertage, geniesst die Ferien und: bleibt kreativ!
3

Einen ganz normaler Dienstag…

… werdet ihr heute bei mir sehen. Nix besonderes. Einfach ein Dienstag im März. Und schon wieder ist der Zwölfte.

#1 
Guten Morgen, schon wieder Schnee 😦
#2 
Gefegt, gestreut – streut ausser uns noch jemand NICHT Salz?
#3 
Wunschzettel der kleinen Hühner – woher haben die bitte ihre Inspiration? Diese Farben!
#4 
erste Kaffeepause in der Schule, mit saisonal angepasstem Geschirr.

#5 
lecker Mittag – schon eeeewig nicht gehabt!
#6
Ein Parkplatz – zwei Parkplätze – drei Parkplätze frei ….  so selten im März!
#7
letzte Woche war überhaupt kein Platz frei im Lieblingslokal – heute hatten wir freie Platzwahl 😉
#8
Geschenke produzieren, eine (bald erscheinende) Stickdatei testen.
#9
Na, wer weiß, was es wird? Kleiner Tip: Ihr braucht zum Fertig stellen etwas hiervon.
Pause! Ich muss jetzt los, die Hühner aus der Schule holen.
#10
Heute: Fußball-AG. Schneehose, Fußballtasche und der ganz normale Ranzen. Das ganze hoch Zwei.
#11
Auf dem Rückweg von den Pfadfindern mal wieder: Warten am Übergang ….

#12
Noch ein Geburtstagsgeschenk per Post erhalten – unser Pinguinfan ist glücklich!
***
Mehr zum Thema „12 von 12“ findet ihr bei Caro von „Draußen nur Kännchen“.
Wer ist wohl im März wieder alles mit dabei?
***
Und für ganz, ganz neugierige: es sind wieder neue Stoffe eingetroffen! Wollt ihr mal luschern?